Rohwolle

 Bei der Rohwolle handelt es sich ausschließlich um Wolle geschorener lebender Schafe. Nach der Schur wird die Wolle schonend gewaschen, gekämmt, gefärbt oder gebleicht. Die Wolle wird vor allem zu Garn versponnen. Die entstandenen Fäden lassen sich zum Stricken und Teppich knüpfen verabeiten. Die Wolle lässt sich für Matratzen, Sitzbezüge, als natürliche Wärmedämmung und Textilien verwenden.

 

Die Wolle hat eine sogenannte natürliche Thermoregulations-Eigenschaft. Wolle kann im Faserinneren Wasserdampf aufnehmen, die Oberfläche stößt Wasser jedoch ab. Sie kann bis zu 33 % ihres Trockengewichtes an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen und sie leitet Feuchtigkeit wesentlich schneller ab als z. B. die viel verwendete Baumwolle. Wollwaren sind gute Wärmeisolatoren. Sie nehmen Schmutz schlecht an, knittert kaum, sind farbbeständig und schwer entflammbar.

 

Die Schafschur....

Die Schafschur mit Ottmar Just (auf den ersten Fotos zu sehen) und Silvio Zimmermann, wie jedes Jahr im Frühjahr um die Osterzeit bei uns im Stall der Schäferei. Ist die Lammzeit vorüber und die Schafe geschoren, kommen sie wieder auf Ihre Weide zum Grasen, nach der langen Winterzeit im Stall.